„Und jetzt habe ich sie doch gefunden, die richtigen Worte.“ (Alina Astl)

Tatsächlich waren es die richtigen Worte, die Alina Astl (4C) und Valentina Leitinger (7B) beim Landesfinale des Redewettbewerbs am 26.4.2018 gefunden haben. Beide wurden nämlich Landessiegerin in der Kategorie Klassische Rede. Rafael Ager (7B) belegte den dritten Platz in der Kategorie Spontanrede, Iris Unterberger wurde mit ihrem Neuen Sprachrohr Vierte. Das Landesfinale fand im Tiroler Landhaus statt. Die Preise wurden von den Landesrätinnen Patrizia Zoller-Frischauf und Beate Palfrader übergeben.

Weiterlesen: „Und jetzt habe ich sie doch gefunden, die richtigen Worte.“ (Alina Astl)

Tolle Erfolge bei den Bezirksredewettbewerben der Ober- und Unterstufe

20180322 001

Kurz vor den Osterferien fanden die beiden Redewettbewerbe für den Bezirk Schwaz statt. Am Donnerstag 22.03. ließen beim Oberstufenredewettbewerb die Pauliner Rednerinnen Julia Thaler („Die DisKUSSion“) und Valentina Leitinger („Alles hat seine Zeit“), beide in der Kategorie „Klassische Rede“, mit überraschenden Aussagen und spannenden Themen aufhorchen. Mut bewiesen unser Schulsprecher Rafael Ager und Lukas Tschuggnall in der Spontanrede. Das Phänomen „Gruppenzwang“ wurde von Theresa Arnold, Katherina Fiegl und Sebastian Unterlechner schauspielerisch vermittelt.

Weiterlesen: Tolle Erfolge bei den Bezirksredewettbewerben der Ober- und Unterstufe

ENGLISH BREAKFAST

Am 10. März trafen sich 19 Schülerinnen und Schüler der Klasse 3A mit ihrer ehemaligen Englischlehrerin, Prof. Atzl, um gemeinsam ein fast typisches ENGLISH BREAKFAST zu genießen...

1. Orange Juice

2. Cornfalkes mit Milch oder Porridge (Haferschleim)

3. Gebratener Speck, Spiegeleier, Tomaten, Bratwürstchen, Hash Browns (Kartoffeln)

4. Toast, Butter, Zitrusmarmelade und Tee mit oder ohne Milch

Ein großes Lob und ein herzliches Dankeschön an Prof. Eisner, der für den warmen Teil des Essens sorgte. Danke auch an die Verantwortlichen im Hort, die uns ihre Küche zur Verfügung stellten.

Weiterlesen: ENGLISH BREAKFAST

Wer oder was ist ein CvD?

 

IMG-20160313-WA0001.jpg

Diese Frage können die Schülerinnen und Schüler, die bei der letzten Veranstaltung des Presseclubs dabei waren, beantworten....Gregor Zoller, ehemaliger Pauliner Schüler und seit sechs Jahren stv. CvD (= Chef vom Dienst) bei der Tiroler Tageszeitung, stattete uns einen Besuch ab. Er erklärte uns, dass der Chef vom Dienst die Schnittstelle zwischen Redaktion, Herstellung und Anzeigenabteilung sei. Neben interessanten Fakten, wie viel Geld z. B. Anzeigen in der TT kosten - darüber staunten die Schülerinnen und Schüler am meisten - , stellte er auch seine Sichtweise zur Zukunft des Journalismus dar. Es war spannend. Ein herzliches Dankeschön an Gregor Zoller für den Besuch an unserer Schule.

Weiterlesen: Wer oder was ist ein CvD?

DAS PAULINUM BEI DER TIROLER SCHACH-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT

Am Freitag, den 2. März maßen sich unsere Schachteams bei der 43. Tiroler Jugendschach-Mannschaftsmeisterschaft*) im Kolpinghaus Innsbruck-Hötting mit den besten Alterskollegen aus ganz Tirol.

001
Wir traten in den Unterstufenbewerben für Burschen und Mädchen an. Mit von der Partie waren bei den Mädchen Michaela NEYER, Celina DELMAS (beide 1c), Sophie HASLER und Johanna KOSTENZER (beide 3c); Wir kamen ohne Erwartungsdruck zu diesem Turnier, umso erfreulicher war schlussendlich das Ergebnis. Unser Mädchenteam schlug zwei gegnerische Teams (Imst und Matrei i. O.), spielte einmal unentschieden (Wörgl) und verlor nur eine Begegnung (Lienz).
Damit landeten sie in der Endabrechnung auf dem ausgezeichneten 3. Platz!

Weiterlesen: DAS PAULINUM BEI DER TIROLER SCHACH-MANNSCHAFTSMEISTERSCHAFT

Redewettbewerb der Oberstufe

Wie jedes Jahr bekamen zahlreiche Siebtklässler/innen auch heuer wieder die Chance, ihre Meinung in Form von Reden und „Sprachrohren“ zu äußern. Nach den Klassenausscheidungen bildete die Schulausscheidung die letzte „Hürde“ vor dem öffentlichen Bewerb: Zwei von einer Jury ausgewählte Darbietungen jeder Kategorie (klassische Rede, Spontanrede, Neues Sprachrohr) dürfen im April am Bezirksbewerb teilnehmen. Mit ihren klassischen Reden qualifizierten sich Valentina Leitinger und Julia Thaler für die nächste Ebene, in der Kategorie Spontanrede kamen Rafael Ager und Lukas Tschuggnall weiter, Platz eins beim Neuen Sprachrohr belegten Theresa Arnold, Katherina Fiegl und Sebastian Unterlechner vor Elisabeth Swarovski und Teresa Vesely.

Weiterlesen: Redewettbewerb der Oberstufe

Schulcup-Finaltickets gelöst!

IMG 20180227 104342maedchenschulcup

In packenden Spielen sicherten sich sowohl die Mädchen als auch die Jungs der Pauliner Unterstufen-Handballteams den Einzug ins Landesfinale am 19. April in Schwaz. Gratulation!

Model European Parliament 2018 in OÖ

17th MEP Austria Session in Upper Austria

MEP2018k

Dieses Jahr hatten wieder SchülerInnen des Paulinums die Chance bei der National MEP Austria Session (heuer in Wels und Linz) teilzunehmen. Dabei waren jedoch nicht nur Simon Oberreiter (7A) und Sophie Schuler (6A), die beide als Delegierte teilnahmen, sondern auch unser Schulsprecher Rafael Ager (7B), der als „erfahrener MEPler“ schon als Committee President im Komitee 1 (Employment and Social Affairs) tätig war.

Das MEP (Model European Parliament) ist ein Jugendparlament, bei dem Jugendliche von 16 bis 19 Jahren die Möglichkeit haben, mit den klügsten jungen Köpfen des Landes über aktuelle und interessante Themen zu diskutieren. Während des gesamten MEPs wird übrigens nur Englisch gesprochen, um die Teilnehmer auf Internationale MEP Sessions vorzubereiten. Es gibt vier Komitees, mit jeweils verschiedenen Themen und Problemen, die es gilt zu bearbeiten und zu lösen.

Weiterlesen: Model European Parliament 2018 in OÖ

Was gesagt werden muss!

Am 23. Februar 2018 stand der alljährliche Unterstufenredewettbewerb in der Aula auf dem Programm.  Gespannt erwarteten die Jury- und die Klassenmitglieder die Botschaften, die Schülerinnen aus den vierten Klassen in sieben klassischen Reden und drei Sprachrohren ans Publikum richteten. Durchs Programm führten Carina Prem und Lea Schwaiger aus der 8A-Klasse.

058

Bestimmt wurde dieser Vormittag von einem Thema, nämlich der Problematik von Vorurteilen und der Frage nach der eigenen Orientierung. Als Erste sprach Lea Nothdurfter darüber, wie Vorurteile unser Leben beeinflussen. Alina Astl legte in ihrer beeindruckenden Siegesrede dar, dass wir uns von einem eigenen und gesellschaftlichen Perfektionsanspruch nicht unterkriegen lassen dürfen: Wir dürfen so sein, wie wir sind: „Aber das ist genug!“ – war ihre Botschaft. Wie leicht wir vom Wesentlichen ablenkbar sind, präsentierte Isabella Beinl in ihrem Sprachrohr „Heute reden wir über…“ Mit welchen Schwierigkeiten und gegen welche Vorurteile ein Mädchen kämpfen muss, um den Traum als Fußballerin zu verwirklichen, legte Laura Schmalzl in ihrer Rede „Frauen: Fußball und mehr…“ dar. Sina Patterer informierte über die psychische Krankheit „Borderline“ und plädierte dafür, sensibel auf Menschen, die an dieser Krankheit leiden, zuzugehen. „Jugendliche – Sind wir wirklich die schlechte Nachfolgegeneration unserer Eltern?“, fragte sich Melanie Hausberger und erreichte ex aequo mit ihrer Nachfolgerednerin Lisa Steinlechner den dritten Platz, die vor der Macht des ersten Eindrucks warnte und davor, wir leicht wir Menschen in vorgefertigten Schablonen abwerten. Berührend, intensiv und schauspielerisch beeindruckend zeigte Iris Unterberger in ihrem die Jury und das Publikum überzeugenden Sprachrohr „Monotone Gesellschaft – du bist einzigartig“ die Wichtigkeit auf, unsere Wahrnehmung auf den Anderen zu schärfen und in jedem Menschen Individualität und Persönlichkeit zu erkennen. „Todes-Algorithmus“ lautete der Titel der Rede von Smilla Kirchmair, die eindrücklich davor warnte, Entscheidungen über Leben und Tod Computerprogrammen zu überlassen und die Menschlichkeit technischen Prognosen zu opfern. Sie belegte den zweiten Platz in der Kategorie „Klassische Rede“.  „Free up youself“, das Sprachrohr von Leonie Meller, rundete den Vormittag ab und richtete erneut den Appell an die Jugendlichen, sich von äußeren Zwängen zu befreien. Leonie belegte in Kategorie „Sprachrohr“ den zweiten Platz.

Weiterlesen: Was gesagt werden muss!