Projekt Compassion 2009/10 Praxiseinsatz

Zum sechsten Mal fand am Paulinum das Projekt Compassion statt. Vom 25. Jänner bis zum 4. Februar stiegen 48 Schülerinnen und Schüler aus den siebten Klassen aus dem Schulalltag aus und in die Alltags- und Arbeitsrealität 33 unterschiedlicher Sozialeinrichtungen ein.

In Altenwohnheimen, integrierten Kindergärten, Einrichtungen für Menschen mit körperlichen, geistigen und psychischen Beeinträchtigungen, sozialpädagogischen Zentren, Flüchtlingsheimen, Sozialsprengel, Krankenhäusern arbeiteten sie dabei gemeinsam 1017 Stunden. Im Vordergrund standen dabei Begegnungen mit Menschen. Ein Auszug aus dem Arbeitstagebuch von Anna Wittner (7a) soll einen exemplarischen Einblick in die lebendigen Erfahrungen geben. Sie absolvierte ihr Compassion-Praktikum beim Verein Klinik-Brücke, einem ehrenamtlichen Besuchsdienst an der Universitätsklinik Innsbruck.

Liebes Tagebuch!!

Heute war ich wieder einmal mit einer netten ehrenamtlichen Frau auf der Krebsstation. Ich habe viele bekannte Gesichter von meinem letzten Besuch dort getroffen und habe lange Gespräche  mit ihnen geführt. Es berührt mich, wenn ich sehe, wie es manchen Patienten in nur kurzer Zeit zunehmend schlechter geht. Man möchte so gern helfen, aber kann nicht.
Umso mehr habe ich mich gefreut, als ich auf die Kinderstation ging, um ein 19-jhriges Mädchen mit einem Nierenfehler zu besuchen, dem es mittlerweile wieder besser geht und mit der ich einen Spaziergang durch das Klinikgelände gemacht habe. Mit ihr habe ich total viel gelacht und ich werde sie von nun an öfter besuchen, soviel steht fest.Was mich heute aber am meisten berührt hat war, als ich auf der Unfallstation einen sehr jungen Mann aus Bagdad besucht habe, der in seiner Heimat von einer Bombe lebensgefährlich verletzt wurde. Seine gesamte Familie wurde bei diesem Attentat getötet. Als er mir auf Englisch verzweifelt über seinen Kampf ums Überleben erzählt hat, wurde mir klar, wie glücklich wir uns eigentlich schätzen können, hier zu leben und gesund zu sein. Insgesamt war heute ein sehr emotionaler Tag, aber meiner Meinung nach ist es wichtig, auch einmal diese Seiten des Lebens zu erfahren und nicht nur die Sonnenseiten!!Anna Wittner

Informationen über das Compassion-Projekt

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011
  • 012
  • 013
  • 014