Naturwissenschaftliches Labor

Freudiges Forschen beim Naturwissenschaftlichen Labor

Freudiges Forschen beim Naturwissenschaftlichen Labor!

 

Das Naturwissenschaftliche Labor war ein Projekt von Schülerinnen und Schülern der dritten Klassen, das sich mit dem Thema „Planeten“ und insbesondere mit dem Mars beschäftigte. Wir besuchten die Gruppe des zweiten Semesters, begannen jedoch schon im Februar mit einem Besuch im Planetarium. Dort schauten wir uns eine Vorstellung über alle Planeten an.

In der ersten Woche beschäftigten wir uns allgemein mit Sternen bzw. Sternbildern und machten dazu passend ein Quiz über das Universum. Viele spannende Fragen gab es an diesem Tag, wobei wir hauptsächlich selbst die Antworten herausfinden mussten.

In der zweiten Woche baute eine Gruppe aus Streichhölzern und Alufolie eigene Miniraketen, während sich die andere im Antreiben eines Spielzeugautos mit Luftballons versuchte. Zum Abschluss ließen wir eine Wasserrakete steigen.

In der dritten Einheit kam eine Vertreterin der österreichischen Weltraumforschung (ÖWF) zu uns und hielt einen Vortrag über Astronauten auf dem Mars. Wir durften dabei sogar echte Astronautenhandschuhe probieren.

Passend dazu schauten wir uns dann in der vierten Einheit den Film „Der Marsianer“ an.

In der fünften Woche erforschten wir das Sonnensystem – vor allem den Mars – und die Eigenschaften seiner Atmosphäre. Anschließend besprachen wir, ob der Mensch auf dem Mars leben könnte. Daraufhin hatten wir den Beschluss, dass es recht unwahrscheinlich sei bzw. wenn doch, dann würden wir das sicherlich nicht mehr miterleben können.

Die letzte Stunde war unserer Meinung nach die Beste. In dieser machten wir ein Experiment: Wir erschufen Knallgas, welches wir auch anzündeten. Es machte überraschender Weise nur ein sehr leises Knallen.

Außerdem ließen wir eine Magnesiumstange brennen, wobei wir einen Schutz vor die Verbrennung stellen mussten, da sie so hell brannte.

Maximilian und Nicolas, 3B