Modell European Parliament

MEP Tirol19 – Austragungsort Schwaz/Innsbruck

(Model European Parliament)

Schwaz und unsere Landeshauptstadt Innsbruck waren vom 24.01. bis 27.01. Austragungsort des Model European Parliaments (MEP). Unsere Schule spielte dabei eine entscheidende Rolle. Besonders unseren teilnehmenden Schülerinnen und Schülern (Rafael Ager, Sophie Schuler, Anna Maria Hirschhuber, Matthias Knapp, Raul Schramek und Andreas Hörmann) ist es zu verdanken, dass wir uns wieder einmal im nationalen Rahmen präsentieren konnten.

MEP Plakat

Das MEP ist eine Modell-Simulation, die Jugendliche dabei unterstützen soll, aktuelle politische und soziale Angelegenheiten der Europäischen Union zu diskutieren und aufzuarbeiten. Dabei steht der Austausch mit allen teilnehmenden EU-Mitgliedsländern im Vordergrund. In qualitativ sehr hoch angesetzten Diskussionen und Vorbereitungssitzungen wird sich dann, gemeinsam in unterschiedlichen Komitees, beraten und auf die Abschluss-Sitzung vorbereitet. Die gesamte Tagung findet in Österreich in englischer Sprache statt, um die TeilnehmerInnen auf die internationalen Sitzungen, die überall in Europa stattfinden, vorzubereiten (https://www.mepaustria.at/mep-deutsche-einleitung.html).

MEP del

 

Schwaz und das Paulinum wurden, dank des Engagements des heurigen MEP-Präsidenten Rafael Ager (8B), als einer der Austragungsorte gewählt. Die feierliche Eröffnung der viertägigen Sitzung fand im Rathaus Schwaz statt. Die Eröffnungsansprachen von Bürgermeister Dr. Hans Lintner, unserem Direktor Dr. Elmar Fiechter-Alber und dem Koordinator des MEP Mag. Gottfried Oehl gaben dem Ganzen einen sehr stimmungsvollen Rahmen. Musikalisch untermalt wurde die Feier durch das Geigenquartett der 6B (Silja Lasser, Elisabeth Fischer, Anna Tran, Julia Spielmann). Ebenfalls anwesend war Hofrat Mag. Dr. Helmuth Aigner, Direktor des Akademischen Gymnasiums Innsbruck. Er übernahm am Samstag gemeinsam mit seinem Team die weiteren Sitzungstreffen in Innsbruck, wo auch eine Begrüßung im Rathaus durch Maga. Christine Oppitz-Plörer, Vizebürgermeisterin der Stadt Innsbruck, stattfand. Den Abschluss bildete die Plenarsitzung im Landhaus Innsbruck, welche am Sonntag,  27.01. von 9 bis 13 Uhr stattfand.

Das Paulinum selbst wurde am Nachmittag Austragungsort der ersten Planungssitzungen. Die intensive Arbeitsphase konnte durch eine Tiroler Jause, die dankenswerter Weise vom Pauliner Elternverein gesponsert wurde, etwas angenehmer gestaltet werden.

Der anschließende Abend wurde in den Kristallwelten Wattens verbracht. Teambuilding, Impulsreferate und Werksführungen rundeten den ersten, sehr anstrengenden Tag ab.

  • MEPGeige
  • MEP_Elmar
  • MEP_Oehl
  • MEP_Plakat
  • MEP_Präs
  • MEP_buffet
  • MEP_del
  • MEP_gesamt

Simple Image Gallery Extended