2 x 1 = 1: Goldener geht’s nicht!

 DSC 0252

Jährlich findet in der Pauliner Sporthalle die Landesmeisterschaft der Oberstufe in der schönen Ballsportart Handball statt. Aufgrund des großen Teilnehmerfeldes musste bei den Burschen der „Jeder gegen Jeden“ Modus über Bord geworfen werden. Zwei Gruppen wurden gebildet und durch Kreuzspiele ein kleines und ein großes Finale ermittelt. Die Mädchen konnten wie gehabt „Jede gegen Jede“ spielen.

Für Spannung und Dramatik war sowohl bei den einzelnen Spielen als auch bezüglich des Turnierverlaufs gesorgt: Die Burschen des BRG Schwaz spielten das erste und das letzte Spiel des Tages gegen das Paulinum. Sie konnten sich also über die Kreuzspiele bis ins Finale vorkämpfen. Dort war allerdings nichts mehr zu holen und die Pauliner Jungs siegten klar mit 15:1. Das Spiel um Platz 3 war bis zum Ende spannend. Die Reuttener Burschen lagen über weite Strecken vorne, mussten dann allerdings kurz vor Schluss den Ausgleichstreffer der Stamser zur Kenntnis nehmen. Somit wurde erstmalig die „Golden Goal“ Regel angewendet. Über einen toll gespielten Angriff netzten die glücklicheren Stamser erfolgreich ein und verwiesen die Reuttener auf Platz 4 (9:8).

Platz 5 ging an die HTL Innsbruck Anichstraße und punktegleich auf Rang 6 finden sich die HTL/GFS Kramsach und die HAK Innsbruck.

Die Mädchen spielten ebenso wie die Jungs – v.a. auch jene, die keine Vereinsspielerinnen in ihren Reihen hatten –äußerst niveauvollen und spannenden Handball. Die Paulinerinnen ließen heuer überhaupt keinen Zweifel aufkommen, wer als Sieger vom Platz gehen sollte. Sie besiegten die Teams aus Reutte (12:8) und Telfs (17:1) klar und sicherten sich so den verdienten ersten Platz. Das Team des BRG Telfs kam mit einer sehr jungen Truppe und musste auch den erfahrenen Reuttener Spielerinnen Tribut zollen.

Herzlichen Dank an den Tiroler Handballverband für das Sponsoring der Schiedsrichterkosten und Medaillen, an das Gymnasium Paulinum für die Bereitstellung der Halle, den Schiedsrichter/inne/n für die gute Spielleitung, allen betreuenden Lehrer/inne/n und v.a. allen Spieler/inne/n für die Teilnahme und ihren Einsatz!

  • BIMG_5581
  • BIMG_5582
  • BIMG_5583
  • BIMG_5585
  • CIMG_5574
  • CIMG_5575
  • DSC_0027
  • DSC_0030
  • DSC_0031
  • DSC_0033
  • DSC_0034
  • DSC_0035
  • DSC_0036
  • DSC_0037
  • DSC_0038
  • DSC_0039
  • DSC_0040
  • DSC_0042
  • DSC_0043
  • DSC_0046
  • DSC_0050
  • DSC_0052
  • DSC_0055
  • DSC_0057
  • DSC_0058
  • DSC_0064
  • DSC_0069
  • DSC_0071
  • DSC_0072
  • DSC_0074
  • DSC_0077
  • DSC_0078
  • DSC_0079
  • DSC_0080
  • DSC_0081
  • DSC_0087
  • DSC_0089
  • DSC_0094
  • DSC_0099
  • DSC_0101
  • DSC_0102
  • DSC_0103
  • DSC_0104
  • DSC_0105
  • DSC_0106
  • DSC_0107
  • DSC_0108
  • DSC_0110
  • DSC_0113
  • DSC_0115
  • DSC_0116
  • DSC_0120
  • DSC_0121
  • DSC_0122
  • DSC_0123
  • DSC_0124
  • DSC_0125
  • DSC_0128
  • DSC_0132
  • DSC_0133
  • DSC_0137
  • DSC_0138
  • DSC_0140
  • DSC_0144
  • DSC_0145
  • DSC_0146
  • DSC_0147
  • DSC_0148
  • DSC_0149
  • DSC_0150
  • DSC_0156
  • DSC_0159
  • DSC_0160
  • DSC_0163
  • DSC_0169
  • DSC_0170
  • DSC_0173
  • DSC_0174
  • DSC_0183
  • DSC_0192
  • DSC_0208
  • DSC_0217
  • DSC_0228
  • DSC_0230
  • DSC_0244
  • DSC_0246
  • DSC_0252

Simple Image Gallery Extended