Paulinerpreis 2016

Den Paulinerpreis 2016 in der Höhe von € 1000,- erhält Chiara Geier für ihre kulturelle und sportliche Kompetenz.

IMG 6678 

Herzliche Gratulation!

PAULINERPREIS 2016

Der Paulinerpreis 2016 wurde im Rahmen einer würdigen Feier am 1.6.2016 in unserer Aula im Beisein von Ehrengästen und allen Pauliner/inne/n der Oberstufe vergeben.

Viele dieser Schüler/innen sind wahrhaft würdig und könnten zweifelsohne Preisträger/in sein, aber in diesem Schuljahr standen nur folgende 5 Kandidat/inn/en zur Wahl:

Markus Huber(8A) und Ludwig Nemec (8A) wurden nominiert für ihre religiöse Kompetenz.

Regelmäßig nahmen sie aktiv teil an der Vorbereitung und der Durchführung (Lesung, Fürbitten, Ministrieren) von Gottesdiensten am Paulinum und außerhalb. Ihr besonderes Engagement jedoch galt der Krippenpflege. Das Paulinum besitzt (nach dem Eingang im Erdgeschoß rechts!) eine in ihrer Art einzigartige, das Leben Jesu darstellende Jahreskrippe, die 250 Jahre alt ist und einen wohl unschätzbaren Wert darstellt. Unzählige Staffagen und 420 Figuren wollen gepflegt, sortiert, konserviert, wenn nötig restauriert und teilweise zweimal wöchentlich neu drapiert werden. Ohne großes Aufhebens verrichteten Markus und Ludwig diesen „Gottesdienst im Kleinen“ vier Jahre lang und leisteten somit auch einen kleinen Beitrag zum religiösen Leben am Paulinum.

Romana Hintner (8A) wurde nominiert für ihre sportliche Kompetenz.

Weit überschreiten ihre Leistungen den Rahmen des normalen Schulsports bzw. der lokalen Ebene. Seit ihrem sechsten Lebensjahr betreibt sie den Sport des Voltigierens. Sie feierte Erfolge im Tirol-cup, wurde viermal Tiroler Meisterin, errang Siege bei internationalen Turnieren und erreichte bei den Juniorenweltmeisterschaften sogar den hervorragenden vierten Platz.

Johanna Stüger (7B) wurde nominiert für ihre kulturelle Kompetenz.

Seit ihrer frühesten Kindheit besucht sie die Landesmusikschule um dort Unterricht im Fach Klavier zu nehmen. Mit ausgezeichnetem Erfolg wurden dort alle Übertrittsprüfungen von ihr absolviert und dieser ausgezeichnete Erfolg blieb ihr dann auch treu bei allen regionalen Bewerben von „prima la musica“. Den Bundeswettbewerb schloss sie mit gutem Erfolg ab. Sie ist jedoch auch im Bereich der Naturwissenschaften sehr erfolgreich und konnte sich heuer für den Bundeswettbewerb der Physikolympiade qualifizieren.

Chiara Geier(8B) wurde nominiert für kulturelle und sportliche Kompetenz. Sie durfte sich schließlich über den Paulinerpreis 2016 freuen.

Der Kommission wurde ein ganzes ihre Leistungen umfassendes Kompendium vorgelegt, aus dem sich drei wesentliche Charakterzüge extrahieren lassen, die ausschlaggebend für ihren Erfolg sind.

Hilfsbereitschaft – kaum besser auszudrücken als im Zitat der Mitschülerinnen: „Sie hat Mitleid mit denen, die sich in der Schule schwertun!“ Ein tätiges Mitleid: privat und im Hort unserer Schule galt ihre Sorge besonders den „Kleinen“, beim Abbau sozialer Spannungen stand sie mit ihrer Buddytätigkeit der Schule immer zur Verfügung,   die „Superminis“ im Handball erfreuten sich ihrer qualifizierten Betreuung. Diese Hilfsbereitschaft fand auch ihren Niederschlag bei Festen der Generationen, beim Engagement für die Sonderschule Maria Thal, der Arbeit in der Kirche Rattenberg etc. etc.

Verlässlichkeit – im weitesten Sinn Ausgemachtes, Absprachen und Termine wurden von ihr mit einer Selbstverständlichkeit eingehalten, die ihresgleichen sucht. Nachhilfestundenpläne, Probenzeiten und Besprechungstermine wurden von ihr immer wahrgenommen. Das geflügelte Wort in diesem Kontext lautete: „Chiara sagt`s, Chiara tut`s!“.

Ausdauer – die in ihrer Quantität kaum zu zitierenden sportlichen Leistungen wären ohne Chiaras Konsequenz unmöglich gewesen. Ziele wurden bis zum Schluss verfolgt – und je schwieriger es wurde, desto härter arbeitete sie. Im Handball erreichte Chiara praktisch alles, was in ihrer Altersklasse nur möglich ist: Betreuerin, Trainerin, Kampfrichterin, fünfmalige Tiroler Meisterin etc. etc.

Durch ihr Engagement, ihren Gerechtigkeitssinn, ihr Verständnis und ihre freundliche, bescheidene Art ist Chiara Geier eine Bereicherung für die Gemeinschaft. Dieser besonderen Schülerin gebührt der Paulinerpreis 2016.

Die stolze Pauliner Schulgemeinschaft gratuliert.

Prof. Mag. Erich Thummer, Geschäftsführer des Paulinerpreises

Dir. Mag. Kurt Leitl