Schulmodell

Dauer einer Unterrichtsstunde: 45 Minuten,  ersparte Unterrichtszeit (5 Minuten/Stunde) wird durch Lehrer und Lehrerinnen zu Betreuungseinheiten zusammengefasst. Ziel: Förderung der besonderen Begabungen der Schüler und Schülerinnen. Spezifische und individuelle Lernstützung.

In den vergangenen Schuljahren ergab sich vermehrt die Problematik, dass durch den organisatorisch bedingten klassenübergreifenden Unterricht einzelnen Klassen der Besuch der Betreuungen nur erschwert oder nicht möglich war. Nach intensiven Vorarbeiten (Koordination: Prof. Walder) und im Einvernehmen mit den Schulgremien und der Schulbehörde konnte dieses Problem durch eine neue Zeitstruktur, die auch Rahmenbedingungen (z.B. Fahrpläne) berücksichtigt, entschärft werden.

Seit dem Schuljahr 2013/14 besteht für die SchülerInnen der 1. Klassen aufsteigend ein Mindestmaß an Teilnahmeverpflichtung für die Betreuungen: In diesem Schuljahr sind dies für die 1.-3. Klassen pro Semester 15 Stunden á 45 Minuten. Die Teilnahme wird von der Lehrperson, die die Betreuung durchführt, im "Betreuungspass" bestätigt.

Für die SchülerInnen der 4.-8. Klassen ist derzeit kein Mindestmaß an Teilnahmeverpflichtung vorgesehen (Erziehung zu Eigenverantwortung). Bei Anmeldung zu einer Betreuung / einem Kurs, bei der/dem Besuchsverpflichtung besteht, ist die Teilnahme bis zum Ende der Betreuung / des Kurses verpflichtend, sofern kein Grund für das Fernbleiben im Sinne der Vorschriften (§ 45 SchUG) gegeben ist. Die Teilnahme wird von der Lehrperson, die die Betreuung / den Kurs durchführt, bestätigt.

Zeitstruktur: Download

"Betreuungspass" (Formblatt 5) für SchülerInnen der 1.-3. Klassen: Download

TeilnehmerInnen-Liste (Formblatt 4) für LehrerInnen: Download

Angebote 2016/17